Insel Tortuga 1997
YV3ØT
   

Vom 10. bis 13. Juli 1997 war eine Gruppe venezolanischer Funkamateure auf einer IOTA DXpedition (SA-44) auf der Insel Tortuga in der Karibik.
Tortuga (Isla Tortuga) liegt westlich von der Insel Margarita. Sie ist die zweitgrößte Insel Venezuelas aber praktisch unbewohnt. Der Grund ist das Fehlen von Süßwasser. Allerdings benutzen venezolanische Fischer die Insel als Stützpunkt für ihre kleinen Fischerboote, während sie auf See sind.

Hier ein GOOGLE EARTH Placemark unseres Standortes.

Tortuga vom Space-Shuttle aus gesehen.

  Die Lage von Isla Tortuga  

Die Markierung zeigt unseren Standort

Am Abend des 9. Juli verließen wir den Hafen von La Guaira (Nördlich von Caracas gelegen).

Während wir unser Schiff mit unser Ausrüstung beluden, fing die Erde zu wackeln an. Das Epizentrum des relativ starken Bebens war im nordöstlichen Teil des Landes, wo es auch viele Opfer zu beklagen gab, wie wir später hörten. Wir hätten eigentlich schon die Reise abbrechen sollen, aber schließlich gab es dann doch noch die Genehmigung, um in See zu stechen.

  Der Hafen La Guaira, Venezuela  

Teilansicht des Hafens von La Guaira

 
  Beim Beladen  

Wie man sieht, war es sehr bequem, unsere Ausrüstung auf das Schiff  zu laden.

Aber nicht immer ist es so einfach, die ganzen 'Klamotten' einer Expedition zu verstauen!

Etwa 10 Stunden, nachdem wir La Guaira verließen, kamen wir an unserem Ziel an. Unser relativ großes Schiff ankerte einige Meilen vor der Insel im tiefen Wasser. Mit kleineren Booten haben wir dann alles auf die Insel transportiert.

Die erste Gruppe verlässt das Schiff...  

  Es geht los ....